Kurz und einfach können Sie jetzt auch Ihre Transport- und Logistikprozesse gestalten. Ob Transportanbahnung, Durchführung oder Auftragsmanagement, im Smart Logistics System von TIMOCOM finden Sie die passende Anwendung für Ihren Bedarf und Digitalisierungsgrad.

Lagerung

Was bedeutet Lagerung?

Lagern ist das Deponieren von Gütern, die zur Weitergabe an Dritte bestimmt sind. Dabei unterbricht man den Materialfluss ganz bewusst und bildet stattdessen Bestände. Die just-in-time-Produktion hat die Lagerung von Gütern weitgehend zurückgefahren. Aus Sicht einer Spedition gibt es verschiedene Gründe, Waren und Güter zu lagern. Die Lagerung ist neben dem Transport und dem Umschlag einer der wichtigsten Prozesse der Logistik. Gemeinsam bilden sie die sogenannten TUL-Prozesse. Lager unterscheiden sich je nach Einsatzzweck.

Welche Lagerstrategien gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Lagerung von Waren und Gütern zu organisieren. Die wohl bekanntesten sind FEFO, LEFO, FIFO, LIFO, HIFO und LOFO. Sie werden im Folgenden kurz erklärt:

  1. FEFO steht für „first expired, first out“ und wird bspw. bei Lebensmitteln angewendet. Die Ware, die am wenigsten lange haltbar ist, verlässt das Lager als erstes wieder.
  2. LEFO steht für „last expired, first out“ und ist das genaue Gegenteil. Produkte mit langer Haltbarkeit verlassen das Lager als erstes.
  3. FIFO steht für „first in, first out“. Eintreffende Ware durchläuft das Lager und dessen verschiedene Bereiche also chronologisch. Wer zuerst kam, geht zuerst.
  4. LIFO steht für „last in, first out“ und ist damit das Gegenteil von FIFO. Was zuerst ankommt, wird ganz hinten (oder unten) gelagert und kommt als letztes wieder raus.
  5. HIFO steht für „highest in, first out“ und bedeutet, dass die teuersten Waren als erstes ausgelagert werden.
  6. LOFO steht für „lowest in, first out“ und ist das Gegenteil von HIFO. Die günstigsten Waren verlassen das Lagerals erstes.

Siehe auch:

  • Was bedeutet Umschlag? Als Umschlag wird in der Logistik der Vorgang bezeichnet, bei dem Güter oder Waren das Transportmittel wechseln, also zum Beispiel vom LKW auf die Bahn verladen werden. Der Umschlag zählt neben Transport und Lagerung zu den drei

  • Was bedeutet Transport? Bei einem Transport befördern Fahrzeuge Personen oder Güter von A nach B. Es ist einer der drei Hauptprozesse in der Logistik. Zu den sogenannten TUL-Prozessen zählen außerdem das Lagern und Umschlagen. Durch die Vielzahl an logistischen

  • Was ist eine Spedition? Eine klassische Spedition ist ein Dienstleistungsunternehmen mit der Hauptaufgabe, Gütertransporte und alle damit verbundenen Abläufe zu organisieren. Speditionen werden von Spediteuren geführt, die nach dem Handelsgesetzbuch Kaufleute

  • Was ist Ware? Ware ist ein bewegliches Produkt und bezeichnet ein Erzeugnis, das ausschließlich durch Kauf oder Tausch erwerbbar ist. Nach wirtschaftswissenschaftlicher Definition sind Waren materielle Güter, die der Befriedigung bestimmter menschlicher

  • Was ist ein Lager? Ein Lager ist ein Raum, Gebäude oder Areal, in dem man Waren aufbewahren kann. Es lässt sich nach verschiedenen Anforderungen gliedern. Aus Sicht der Spedition ist es sinnvoll, sie nach Umschlagslagern, Dauerlagern und Verteillagern

  • Was ist Logistik? Logistik findet immer und überall statt und beinhaltet mehr als den Transport, die Lagerung und den Umschlag. Es geht vielmehr um eine intelligente Planung und Steuerung der einzelnen Prozessschritte. Etwas greifbarer lässt sich der

  • Der Begriff Produktion beschreibt die Herstellung, Fertigung und Erzeugung von Gütern und Dienstleistungen. Die verschiedenen Phasen einer Produktion reichen von der Entwicklung eines Produktes bis hin zum Verkauf. Den daraus entstehenden Geschäftsprozess

nach oben