Smart Logistics System 31.05.2022
4

25 Jahre TIMOCOM: stark für Kunden, stark als Partner, stark in der Digitalisierung

Sebastian Lehnen und Tim Thiermann führen das FreightTech-Unternehmen TIMOCOM.
Sebastian Lehnen, Co-Geschäftsführer TIMOCOM und Tim Thiermann, Geschäftsführer TIMOCOM

Vom IT-Start-up in die Büros von über 50.000 europäischen Unternehmen – TIMOCOM blickt in diesem Jahr auf ein Vierteljahrhundert stetiger und digital wegweisender Unternehmensentwicklung zurück. Die Kundenbrille als wichtigstes Accessoire fehlt dabei ebenso wenig wie das feine Gespür für Partner. Denn nur gemeinsam ist eine der größten Aufgaben unserer Zeit, die Digitalisierung der Logistik, zu bewältigen.

Digitalisierung des gesamten Transportprozesses

Desktop-PCs im Angebot! – Mit dem Einkauf bei einem deutschen Lebensmitteldiscounter legt Spediteur Jens Thiermann 1997 den Grundstein für die TimoCom Soft- und Hardware GmbH und deren Frachtenbörse.
„Angefangen hat es damit, dass ich eine europaweite Vergabeplattform für Transportaufträge gesucht habe, um die Leerfahrten meiner Spedition zu reduzieren. Aber ich fand keine, die meinen Ansprüchen gerecht wurde“, erzählt er. Nach monatelanger Programmierarbeit heißt es im April 1997: TC Truck & Cargo®, so der ursprüngliche Name, startet.

Die Frachtenbörse füllt sich schnell mit Angeboten. „Leerfahrten vermeiden“ ist kein Wunsch mehr, „Transportaufträge finden“ wird gelebte Praxis. Kunden werben Kunden, das Unternehmen expandiert international, eröffnet Standorte in Polen, Tschechien und Ungarn. Der Blick auf die Kundenbedürfnisse und über den Tellerrand ist die Basis für die durchgehend innovative Entwicklung von der Frachtenbörse hin zu dem System, in dem heute mehr als 50.000 Kunden aus 46 europäischen Ländern ihren gesamten Transportprozess digital abbilden können.

Groß-Investition in Forschung und Entwicklung, Fokus auf Nachhaltigkeit

Tim Thiermann, seit 2019 gemeinsam mit Sebastian Lehnen Geschäftsführer, leitet das Unternehmen in zweiter Generation. TIMOCOM zum größten und sichersten Marktplatz im FreightTech-Sektor zu machen, ist ihr erklärtes Ziel.
Dafür investieren wir bis 2030 rund 100 Millionen Euro allein in Forschung und Entwicklung“, so Tim Thiermann.

Mit der Frachtenbörse zur Auslastungsoptimierung als Kernanwendung ist klar, dass eines der Investitionsfelder Nachhaltigkeit ist. Immerhin können durch den Einsatz der TIMOCOM Anwendungen über 20 Prozent CO2-Emissionen pro gefahrenem Kilometer eingespart werden, bei gleichzeitig 30 Prozent Auslastungssteigerung des Fuhrparks. Die neue Partnerschaft mit einem Jung-Unternehmen wird den gemeinsamen Kunden die Möglichkeit geben, ihren eigenen CO2-Fußabdruck zu berechnen.

Ausgesuchte Partner: Seite an Seite in Richtung digitale Logistik

Insgesamt beschreitet TIMOCOM mit einem Netzwerk von über 300 Partnerunternehmen, primär aus den Bereichen Telematik- und Transportmanagementsysteme, den zukunftsweisenden Weg zur digitalen Logistik. Bei der Partnerwahl stehen für das IT-Unternehmen wiederum die Kunden im Fokus, die sich mit konkreten Wünschen zur Systemintegration eines bestimmten Anbieters an TIMOCOM wenden. Gerade auf Messen, wie der LogiMAT in Stuttgart, wo das IT-Unternehmen häufig gemeinsam mit seinen Partnern auftritt, werden vom Publikum Anregungen geäußert und gehen auch im Nachgang per E-Mail ans TIMOCOM Partnermanagement.

Magnus Wagner, Vorstandsmitglied LIS AG

Der Partner mit dem größten gemeinsamen Kundenstamm ist die LIS AG. Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums hat TIMOCOM das Vorstandsmitglied Magnus Wagner gefragt, worin er den größten Vorteil der Partnerschaft sieht:
„Da viele unserer Kunden das TIMOCOM System schon länger nutzen, möchten wir ihnen durch die Schnittstelle die doppelte Erfassung in beiden Systemen ersparen“, erklärt er. „Wir verstehen unser Transport Management System als eine „Hub-Anwendung“, an die Services von weiteren Partnern angebunden werden können. So war es für uns selbstverständlich, die Frachtenbörse von TIMOCOM und unser System zu verbinden. Mit nur einem Klick in WinSped® werden die Daten direkt an TIMOCOM übergeben – eine sehr große Zeitersparnis für unsere Kunden ohne Medienbruch. Zukünftig werden sicherlich immer mehr gemeinsame Kunden die Synergien dieser Partnerschaft nutzen.“

Insgesamt verfügt TIMOCOM übrigens über drei Schnittstellen:

  • Frachtenbörse
  • Transportaufträge
  • Tracking

Dipl.-Ing. Hansjörg Haller, CEO TRANSLOGICA GmbH

Als erstes Unternehmen hat der österreichische Partner TRANSLOGICA GmbH alle drei Schnittstellen in einem großen Prozessschritt integriert. Zu der Kooperation äußert sich CEO Dipl.-Ing. Hansjörg Haller.
Was uns mit unserem Kooperationspartner TIMOCOM verbindet, ist der Anspruch, innovative Maßstäbe in der digitalisierten Logistik zu setzen. So ermöglichen unsere Schnittstellen Transportprozesse ohne Medienbrüche, womit erheblicher Mehrwert generiert wird: weniger Arbeitszeit, reduzierte Kosten, mehr Qualität, mehr Effizienz. Davon profitieren unsere gemeinsamen Kunden. So kann und soll es weitergehen – auch in den nächsten 25 Jahren. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!“

TIMOCOM, Kunden, Partner: Gemeinsam in Fahrtrichtung „Zukunft“

Das immer dichtere Netz an Anwendungen und Funktionen bei gleichbleibend einfacher Bedienung wurde bereits im Jubiläums-Interview mit dem ältesten TIMOCOM Kunden, der Dallmaco Speditionsges. mbH, als besonderes Merkmal hervorgehoben.

Hinzu kommt der fortlaufende Austausch zu den angeschlossenen Kunden und die wachsenden strategischen Verknüpfungen mit Partnern. All das macht das TIMOCOM System und die angeschlossenen Services so erfolgreich. Für die Unternehmens-Vision, eine Welt ohne logistische Herausforderungen zu schaffen, ist diese enge Zusammenarbeit elementar. Denn es ist nicht die Aufgabe Einzelner, die digitale Logistik zukunftsfähig aufzubauen. Es ist das Gemeinschaftsprojekt unserer Zeit, an dem allerdings jeder Einzelne maßgeblich mitwirken kann.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

TIMOCOM Starthilfe: Transportaufträge finden

Kein Geheimnis: Das steckt hinter dem Erfolg der TIMOCOM Frachtenbörse

Digitale Brücken: Schnittstellen verbinden das TIMOCOM System mit Ihrem TMS oder ERP-System

Werden Sie zum Branchen-Insider

Erhalten Sie regelmäßig relevante Artikel, wertvolle Fachbeiträge und exklusive Anwenderberichte!


Logistik News Anmeldung

nach oben