TIMOCOM Logo

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.

Der Funktionsumfang dieser Website ist dadurch reduziert. Um den Benutzungsumfang und den Komfort zu erhöhen, aktivieren Sie bitte JavaScript vorübergehend in den Browser-Einstellungen.

Transportbarometer: Frachtüberhang im 3. Quartal

TimoCom verbucht sommerlichen Frachtenzuwachs

TIMOCOM Pressemitteilungen – Aktuelle Meldungen

TimoCom Transportbarometer: Drei Monate Frachtüberschuss im 3. Quartal

Erkrath, 18.10.2016 – Das TimoCom Transportbarometer zeigt für das 3. Quartal 2016 ein Fracht- zu Laderaumverhältnis von 55:45 an. Damit verzeichnet die größte Transportplattform Europas einen Frachtüberhang auf dem europäischen Transportmarkt - mit einem spürbaren Aufwind in den Herbst.

Das 3. Quartal ist das bisher frachtenreichste des Jahres. Das war aber noch nicht alles: Im Vergleich zum selbigen Quartal der beiden Vorjahre, lagen diesmal alle drei Monate über dem theoretischen Optimum von 50:50. Ein erkennbarer Aufwärtstrend, der aber nicht bloß für die Betrachtung der vergangenen Jahre gilt. Zum ersten Mal in 2016 wies jeder der Quartalsmonate einen Frachtüberhang auf.

Positive Sommerauswirkungen: Mehr Frachten
TimoCom verbuchte für den Juli einen Frachtanteil von 54%, der, entsprechend der Prognose von Company Spokesman Marcel Frings aus dem Transportbarometerbericht des vergangenen Quartals, die freien Laderaumkapazitäten überstieg. Außerdem ließ sich aufgrund vergleichsweise schwächerer Vorjahreswerte etwas Interessantes feststellen: Der Frachtanteil im Juli steigt von Jahr zu Jahr konstant an.

Im August fielen die Frachten auf 51% ab, womit der Frachtanteil aber dennoch höher als die verfügbaren Laderäume war. Damit sind die Frachtwerte im August verhältnismäßig beständig geblieben und sanken nicht, wie in beiden Vorjahren, unter die 50%-Linie. Diese Zahlen verdeutlichen ebenfalls, dass der europäische Transportmarkt während der Sommerzeit in diesem Jahr deutlich aktiver war.

Das Jahres- und Quartalshighlight ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn der September bescherte den möglichen Start in einen goldenen Frachtherbst: Mit 61% Frachtanteil gegenüber 39% freier Laderaumkapazität landete das Transportbarometer bei seinem bisherigen Jahreshöchstwert. Damit löste er den Mai ab, der mit 2 Prozentpunkten weniger bislang führend in 2016 war. Frings erklärt, wie es dazu kam: „Zurückzuführen ist der deutliche Anstieg auf den guten, ausklingenden Sommer, der nochmal für viel Bewegung bei den Menschen und in der Transportbranche sorgte.“

Außerdem war der September weitaus frachtenreicher als in den vergangenen Jahren: Der Frachtanteil lag 2015 bei deutlich schwächeren 52% und 2014 bei 53%.

Ein Blick auf die absoluten Zahlen zeigt zudem auch im 3. Quartal, dass insgesamt mehr Fracht- und Laderaumangebote in die TimoCom Transportplattform eingestellt wurden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Frachtenreiche Aussichten zum Jahresende
Nach dem starken 3. Quartal bleibt nun die spannende Frage offen, ob der Aufwind sich zu einem konstant goldenen Herbst entwickelt. TimoCom Company Spokesman Marcel Frings ist zuversichtlich: „Die Zeichen aus dem September deuten auf einen frachtenreichen Herbst hin. Allem Anschein nach, wird das hohe Niveau aufrechterhalten.“ Allerdings lässt der November Raum für Spekulationen: Wird er so stark abrauschen wie im vergangenen Jahr mit minus 11 Prozentpunkten?

Frings erklärt: „Die deutsche Wirtschaft ist durch einen stabilen Arbeitsmarkt und kräftigen Konsum gut ausgelastet und könnte als ankurbelnder Motor für Europa fungieren.“

Bei TimoCom geht man aufgrund dessen davon aus, dass das Transportbarometer ebenfalls einen Frachtüberhang zum Jahresende aufweisen wird.

Kontakt Unternehmenskommunikation

Communications

TIMOCOM GmbH

Timocom Platz 1

DE-40699 Erkrath

+49 211 88 26 59 24

Transportlexikon – Antworten rund um das Thema Transport

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.