TIMOCOM Logo

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.

Der Funktionsumfang dieser Website ist dadurch reduziert. Um den Benutzungsumfang und den Komfort zu erhöhen, aktivieren Sie bitte JavaScript vorübergehend in den Browser-Einstellungen.

TimoCom Jahresbilanz: Erwartungen für 2016 übertroffen

Europas größte Transportplattform verbucht höchsten Jahresumsatz seit Gründung

TIMOCOM Pressemitteilungen – Aktuelle Meldungen

Die Erwartungen des IT-Dienstleisters für 2016 wurden übertroffen.

Erkrath, 30.03.2017 – Im letzten Geschäftsjahr 2016 gelang es TimoCom seine Position im Sektor der Transportplattformen in Europa zu stärken. So wurden im letzten Jahr 68,3 Millionen Laderaum- und Frachtangebote von mehr als 110.000 Nutzern eingestellt. Dies macht TimoCom weiterhin zur Transportplattform mit dem größten Angebotsvolumen Europas. Zudem konnte der Launch der letzten Neuerung – die Up- und Downloadfunktion für Dokumente – als Erfolg verbucht werden. Hier wurden allein seit September bis Jahresende bereits über 16.000 Dokumente von den Nutzern veröffentlicht.

Anstieg auf ganzer Linie
Für den über 400-köpfigen IT-Spezialisten mit Sitz in Erkrath und Außenbüros in Polen, Ungarn und Tschechien war das Jahr 2016 das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte seit der Gründung im Jahre 1997. So konnte der Mittelständler einen Jahresumsatz von 62,2 Mio. Euro erzielen und damit ein Plus von 5,5 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr. Parallel freute man sich über 7.300 Kunden, die einen neuen Vertrag bei TimoCom unterschrieben haben. Die Gesamtkundenzahl liegt bei über 36.000 Kunden, und mehr als 110.000 Nutzer arbeiten mit der Transportplattform. Diese stellten über das ganze Jahr hinweg mehr als 68,3 Mio. Fracht- und Laderaumangebote in die Plattform ein. Zum weiteren Unternehmenserfolg trugen außerdem zum achten Mal in Folge der Gewinn des Awards „Beste Marke“ vom ETM-Verlag sowie zum vierten bzw. zweiten Mal die Gütesiegel „Frachteneinkauf“ und „Transporteinkauf“ der BMEnet GmbH (Gesellschaft des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.) für die TimoCom Transportplattform bei.

Nutzer werden für digitalen Wandel gerüstet
Die digitale Transformation war das Top-Thema des vergangenen Jahres. Diese ist ein essenzieller Bestandteil für die Zukunft der Transport- und Logistikbranche und somit auch für die der Transportplattform. Der nutzerorientierte Ansatz lautete daher, den Weg für die fortschreitende Digitalisierung zu ebnen. So hat TimoCom im September 2016 ihr Firmenverzeichnis mit mehr als 36.000 Unternehmen in 44 europäischen Ländern um die Up- und Downloadfunktion für Dokumente erweitert. Kunden können hier ihre häufig nachgefragten Dokumente durch einmaliges Hochladen in ihrem Profil anderen angebundenen Unternehmen zum Download zur Verfügung stellen. Bisher wurden hier bereits bis Jahresende über 16.000 Dokumente hochgeladen. Darüber hinaus kann auch der TimoCom Messenger mit über 5 Mio. verschickten Einzelnachrichten weiterhin als Erfolg verbucht werden. In Sachen Prozessoptimierung dank Schnittstellen gelang es, mehr als 200 Telematikanbieter mit der Transportplattform zu vernetzen. Gemeinsame Kunden genießen somit den Komfort, den Status ihrer Fahrzeuge in nur einer Ansichtskarte in TimoCom Tracking nachverfolgen zu können. Dies bedeutet: ein Wechseln zwischen Programmen unterschiedlicher Hersteller ist überflüssig.

Innovative Aussichten für 2017
Nach einem erfolgreichen 2016 hält der IT-Dienstleister auch für 2017 weitere zukunftsweisende Neuerungen für seine Kunden bereit: „Mitte des Jahres ergänzen wir zum Beispiel unsere Transportplattform um eine enorm wichtige und prozessoptimierende Anwendung für unsere Kunden. Diese präsentieren wir erstmalig exklusiv auf der “transport logistic 2017“‚ in München“, so Company Spokesman Gunnar Gburek.

Autor:

Fenja Heuser

TIMOCOM auf:

Kontakt Unternehmenskommunikation

Communications

TIMOCOM GmbH

Timocom Platz 1

DE-40699 Erkrath

+49 211 88 26 59 24

Transportlexikon – Antworten rund um das Thema Transport

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.