skip navigation
Transportmarkt 27.10.2020
4 min

Transportmarkt europaweit im Aufwärtstrend: Transportbarometer verzeichnet über 10 Millionen Frachten

Frachteingaben im dritten Quartal 2020

Kehrtwende im europäischen Straßengüterverkehr: Nach dem deutlichen Rückgang der Frachtangebote im Zuge der länderübergreifenden Lockdowns, konnte das TIMOCOM Transportbarometer in Q3 wieder einen massiven Anstieg vermelden, sowohl bei grenzüberschreitenden Frachten als auch auf diversen europäischen Binnenmärkten. 

Entwicklung des Frachtaufkommens in Q3 2020 

Zwischen Juli und September 2020 glich ein deutlich erhöhtes Frachtaufkommen das durch die Corona-Pandemie verursachte sehr schwache zweite Quartal wieder vollständig aus. Erstmalig seit Beginn der COVID-Krise überschritt die Zahl der Frachteingaben im September wieder die 10-Millionen-Grenze und lag damit satte 26 Prozent über dem Vergleichsmonat 2019. Basis der Analyse ist unser hausinternes Transportbarometer. Dieses misst die Entwicklung von Transportangebot und -nachfrage von über 135.000 Nutzern aus 44 europäischen Ländern und zeigt somit ein repräsentatives Abbild der aktuellen Lage auf Europas Straßen. Demnach konnten in Q3 2020 mehr als doppelt so viele Frachtangebote erfasst werden als noch in Q2 (+111 Prozent). Auch gegenüber dem Vorjahreszeitraum wurden im vergangenen Quartal rund 17 Prozent mehr Frachten erfasst.

Hintergründe des Anstiegs: 

Gibt es klare Gründe? Unser Unternehmenssprecher Gunnar Gburek sagt ja: „Die vergleichsweise entspannte Infektionssituation der Sommermonate und das Transport-Loch nach den Lockdowns in vielen europäischen Ländern ist hauptursächlich. Vor allem stark betroffene Länder wie Italien und Spanien beendeten Anfang Juni die sehr strikten Einschränkungen, fuhren die Produktionen landesweit wieder hoch und hoben nationale Notstände auf. Der Nachholbedarf war abzusehen und ist nun europaweit zu spüren.“

Eine Million Frachten mehr im Binnenverkehr 

Der extreme Nachholbedarf an Transporten ist auch beim Binnenverkehr deutlich erkennbar. Allein in Deutschland wurden in Q3 2020 über eine Million Frachten mehr verzeichnet als im Vergleichszeitraum 2019. Auch im Vergleich zu Q2 2020 stieg der Wert erheblich an: Heruntergebrochen auf die einzelnen Monate konnte im Juli ein Anstieg von 3 Prozent, im August 17 Prozent und im September 73 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal gemessen werden. Im Nachbarland Frankreich holte die Logistik im nationalen Verkehr ebenfalls auf: Hier wuchsen die Volumina in Q3 2020 um monatlich mehr als 12 Prozent und konnten sich somit im Vergleich zu den starken Schwankungen zu Beginn der Krise wieder stabilisieren.

Grenzüberschreitende Transporte im Aufwärtstrend 

Der generelle Aufwärtstrend im Frachtverkehr zeigt sich ebenso deutlich bei länderübergreifenden Frachten. Beispielsweise sind die Frachtangebote von Deutschland nach Belgien im Vergleich zu Q2 um bis zu 65 Prozent, von Deutschland nach Frankreich sogar um bis zu 72 Prozent gestiegen: 

  • Deutschland -> Frankreich: Juli +72 Prozent, August +35 Prozent, September +34 Prozent
  • Deutschland -> Belgien: Juli +30 Prozent, August +60 Prozent, September +65 Prozent

Gute Vorzeichen auch bei den Schlusslichtern 

Auch traditionell schwächere Länder kommen gestärkt aus der heißen Lockdown-Phase. Waren die Frachtaufkommen von Deutschland nach Ungarn im Juli noch bei -44 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, reduzierte sich der Abfall bis September auf -16 Prozent. Noch stärker ist die Entwicklung bei Frachten zwischen Deutschland und Tschechien zu spüren: Hier konnten die Frachten nach einem schwachen Juli (-41 Prozent gegenüber 2019) bereits im September wieder fast auf Vorjahresniveau landen (-3 Prozent gegenüber 2019). 

Das TIMOCOM Transportbarometer 

Mit unserem Transportbarometer erfassen wir seit 2009 in 44 europäischen Ländern die Entwicklung von Transportangebot und -nachfrage der im Smart Logistics System integrierten Frachtenbörse. Mehr als 135.000 Nutzer generieren täglich bis zu 750.000 internationale Laderaum- und Frachtangebote. Das System hilft den über 45.000 TIMOCOM Kunden dabei, smart, sicher und einfach ihre logistischen Ziele zu erreichen.

Jetzt Transportbarometer checken!

 

Weitere interessante Artikel:

 

TIMOCOM: Das FreightTech-Unternehmen verbindet Europa digital

Wie Datenintegration logistische Prozesse optimieren kann

Zukunftstechnologien für die Logistik

 

 

Newsletter-Anmeldung

Bitte füllen Sie die markierten Felder korrekt aus.

Alle mit '*' markierten Felder sind Pflichtfelder, bitte unbedingt ausfüllen.

Mit dem Absenden Ihrer Registrierung bestätigen Sie Ihr Einverständnis mit unseren Datenschutzrichtlinien.

Newsletter-Anmeldung:


Ihre persönlichen Daten (E-Mailadresse, Name und Vorname) werden für die Informationszusendung von TIMOCOM GmbH an die Datenbank der SC-Networks GmbH (Registergericht: Amtsgericht München, Registernummer: HRB 14 65 73), Enzianstr. 2 in 82319 Starnberg weitergegeben. Die SC-Networks GmbH unterwirft sich dem Bundesdatenschutzgesetz, sowie den Weisungen der TIMOCOM GmbH.

nach oben