skip navigation
Transportmarkt 11.05.2021
4 min

Erfolg in der Nische: Handels- und Transportunternehmen aus der Agrarbranche überzeugt mit Konsequenz

Mit modernen Walking Floor-Fahrzeugen betreiben Van der Sluis Handel  und Transport  in der Agrarbranche

Kurze Wege. Klare Kommunikation. Bestmöglicher Service. Und nicht zu vergessen: Halten, was man verspricht. Warum Letzteres nicht nur wichtig für die Kundenbindung ist, sondern auch für den eigenen Erfolg, verrät das Unternehmen Van der Sluis Handel en Transport BV im Blogartikel.

Jetzt passende Transportdienstleister oder Auftraggeber finden

Perfektionierte Transporte mit Walking Floor

Seit den 90er Jahren gibt es Van der Sluis Handel en Transport BV (kurz: VDS) schon. Angefangen haben die Niederländer als Handels- und Transportunternehmen für landwirtschaftliche Erzeugnisse – und sind konsequent dabeigeblieben. Im Laufe der Jahre wurde die Palette um beispielsweise sogenannte Hackschnitzel oder moderne Produkte aus Soja erweitert. Perfektioniert hat man die Lieferungen von größtenteils Schüttgütern mithilfe von Schubböden, sog. Walking Floors. Die Beladung kann hier besonders bequem und effizient erfolgen: sowohl durch das Heck des Aufliegers als auch seitlich. Dank eines speziellen hydraulischen Antriebs wird die Ware auf den Lamellen des Bodens nach vorne oder nach hinten bewegt. So wird auch beim Entladen Zeit und Kraft gespart. Gleichzeitig verhindert ein Walking Floor, dass der ohnehin körperlich stark geforderte LKW-Fahrer sich verhebt.

Optimierung von Lieferketten mit digitalen Werkzeugen

VDS transportieren meist Sammelgut von den Benelux-Ländern nach Dänemark. Darunter auch Tierfutter bzw. Futtermittel. Diese unterliegen besonders strengen Hygiene- und Sicherheitsanforderungen. VDS gehört zu den Betrieben, die hierfür GMP+ zertifiziert sind. Das Prüfsiegel stellt sicher, dass alle Prozesse wie Auftragserfassung, Fahrablauf und Reinigung nach entsprechenden Protokollen ablaufen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Transporte an, die innerhalb von 24 Stunden erfolgen. Geht der Auftrag noch vor 17 Uhr ein, so ist die Abholung am nächsten Tag garantiert. In Stoßzeiten ist dies eine besondere Herausforderung, wie Leander van den Berg aus der Disposition verrät: „Wenn wir Eilaufträge haben und mehr Transporte als wir selbst fahren können, nutzen wir das System von TIMOCOM. Hier finden wir schnell und sicher den passenden Partner.“ Zeitverzögerungen kann sich das Unternehmen nicht erlauben, denn das könnte einen Einbruch in der Supply Chain zur Folge haben.

Schnittstellen zur Integration von Prozessen

Um Störungen in der Lieferkette zu vermeiden und diese weiter zu optimieren, greift VDS bereits seit 2003 auch auf ein Transportmanagementsystem zurück. Dieses ist ebenfalls per Frachtenbörsen-Schnittstelle mit dem Smart Logistics System von TIMOCOM verbunden. Hier werden Frachtangebote per Klick übertragen und in Sekundenschnelle vergeben. So sparen van den Berg und seine Kollegen wertvolle Zeit und verschlanken ihre Transportprozesse. Das gehört ebenfalls zu den „kurzen Wegen“, die VDS so schätzt. Die eigene Fahrzeugflotte von 85 modernen Fahrzeugen ist zudem mit GPS-Systemen ausgestattet. Aufträge, die über das System von TIMOCOM angenommen werden, können so jederzeit auf einer Übersichtskarte verfolgt werden.

Nicht jeder Erfolg ist kalkulierbar

Van der Sluis Handel en Transport BV hat sich von Anfang an auf die Agrarindustrie spezialisiert – und seitdem immer wieder altbewährte Prozesse auf den Prüfstand gestellt. So wurde zum Beispiel die LKW-Technik modernisiert, die Produktpalette erweitert, der Service optimiert und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette weiter integriert. Alle Entscheidungen sind langfristig angelegt und genau auf das Kernbusiness abgestimmt. Ein weiterer Erfolgsfaktor lässt sich jedoch nicht so einfach beschreiben. Hinter VDS steckt nämlich ein richtig gut gelauntes Team. Ganz gleich, ob vor dem Computer, im Lager oder hinterm Steuer. „Da hat unser Chef ein ganz gutes Händchen gehabt“, so van den Berg. Vielleicht hat die Geschäftsleitung aber auch erkannt, dass einiges dran ist an dem Spruch: Der Mitarbeiter ist Ihr erster Kunde.

 

Jetzt passende Transportdienstleister oder Auftraggeber finden

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Erfolg in der Nische: Wie erhöht man seine Effektivität mit doppeltem Ladeboden?

Erfolg in der Nische: Im Schwertransport steckt Musik drin

Olga Polasik-Rüffer

Olga Polasik-Rüffer

Senior Communications Manager - Marketing

Newsletter-Anmeldung

Alle mit '*' markierten Felder sind Pflichtfelder, bitte unbedingt ausfüllen.

Mit dem Absenden Ihrer Registrierung bestätigen Sie Ihr Einverständnis mit unseren Datenschutzrichtlinien.

Newsletter-Anmeldung:


Ihre persönlichen Daten (E-Mailadresse, Name und Vorname) werden für die Informationszusendung von TIMOCOM GmbH an die Datenbank der SC-Networks GmbH (Registergericht: Amtsgericht München, Registernummer: HRB 14 65 73), Enzianstr. 2 in 82319 Starnberg weitergegeben. Die SC-Networks GmbH unterwirft sich dem Bundesdatenschutzgesetz, sowie den Weisungen der TIMOCOM GmbH.

nach oben