skip navigation
Logistikwissen 08.02.2021
5 min

Die Wirtschaftsmacher: So sorgen wir für mehr Wertschätzung in der Logistik

Frauke Heistermann, Sprecherin der Wirtschaftsmacher und stellvertretende Beiratsvorsitzende der BVL

 

Logistik ist systemrelevant. Wie kaum ein anderes Ereignis zuvor hat dies die Corona-Pandemie mehr als deutlich gemacht. Mit der Kampagne „Logistik ist da, wo ich bin“ möchten „Die Wirtschaftsmacher“ im Jahr 2021 nun auch die Vielfältigkeit der Branche zeigen. Das erklärte Ziel: noch mehr Mitmacher gewinnen und die Wahrnehmung der Logistik langfristig ändern. Erfahren Sie mehr dazu im Gastbeitrag von Frauke Heistermann, Sprecherin der Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ und stellvertretende Beiratsvorsitzende der BVL.

Einem großen Teil der breiten Öffentlichkeit war vor Corona die herausragende Bedeutung der Logistik nicht bewusst: Rund 3,2 Mio. Beschäftige und ein Umsatz von etwa 280 Mrd. Euro machen die Logistik zum drittgrößten Wirtschaftsbereich in Deutschland. Als Herz-Kreislauf-System bildet sie mit ihren Leistungen die Basis für das Funktionieren von Wirtschaft und Gesellschaft.Impfstoff- und E-Commerce-Logistik sorgen für mehr Aufmerksamkeit. Gerade während des europaweiten Lockdowns sowie der Grenzschließungen im Frühjahr 2020 wurde spätestens für alle spürbar, dass die Logistik lebenswichtige Dienstleistungen übernimmt. Darunter u. a. den Transport, die Lagerung und Verteilung von Lebensmitteln, Medikamenten und Medizinprodukten.

Impfstoff- und E-Commerce-Logistik sorgen für mehr Aufmerksamkeit

Auch im weiteren Verlauf der Virus-Krise bleibt die Rolle der Logistik eine besondere. Dies gilt nicht nur für die herausfordernde Distribution der Corona-Impfstoffe. Auch für den ständig wachsenden Online-Handel ist sie zentrale Voraussetzung. Zwar gehört Online-Shopping längst zum Alltag dazu, doch während der Pandemie gewann der Onlinekauf noch weiter an Signifikanz. Denn die Konsumenten nahmen vermehrt das E-Commerce-Angebot in Anspruch, Produkte bequem von zu Hause aus – und viel wichtiger noch: kontaktlos – zu bestellen. Allein in den ersten beiden Halbjahren 2020 haben die Erlöse im E-Commerce um 9,2 Prozent laut Marktstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland zugenommen. Damit verbunden: Stark wachsende Paketvolumina sowie die erhöhte Nachfrage nach komplexen Logistik-Dienstleistungen.

Den kontinuierlichen Bewusstseinswandel über die Rolle und Leistungen der Logistik wollen „Die Wirtschaftsmacher“ auch im neuen Jahr 2021 engagiert vorantreiben.

Die Wirtschaftsmacher setzen sich für mehr Wertschätzung ein

Unsere Initiative vereint gut 100 „Mitmacher“: unterschiedliche „Big Player“ wie Volkswagen, Edeka oder Kühne + Nagel, diverse mittelständische Logistikdienstleister sowie zahlreiche Vereine und Verbände. Darunter beispielsweise die BVL, der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) oder der Verband der Automobilindustrie (VDA). Auch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie etliche Hochschulen unterstützen „Die Wirtschaftsmacher“.

 

Logistik lebt von der Vernetzung mit den richtigen Geschäftspartnern. Darum finden Sie im System von TIMOCOM ein neutrales Logistiknetzwerk, mit dem Sie Ihre Aufträge erstklassig abwickeln können.

Jetzt kostenlos testen


Erfolgreiche Aktionen und Maßnahmen seit 2019

Im Rahmen der Initiative sorgen wir mit regelmäßigen Kampagnen und einer Vielzahl an Aktivitäten, vor allem auf Social-Media-Kanälen, für mehr Wertschätzung gegenüber den wichtigen Funktionen der Logistik. Wir machen deutlich, welche Bedeutung die Logistik für Wirtschaft, Wachstum und Wohlstand einnimmt. Mit speziellen Themenheften geben wir zudem umfangreiche Einblicke in die abwechslungsreiche Logistikwelt und ihre spannenden Berufsprofile. Damit möchten wir vor allem Berufseinsteiger, Wechselwillige und Studierende erreichen, um dem Fachkräftemangel in der Logistik zu begegnen. Seit unserem Start haben wir bereits über 1.000 Beiträge in der Fach-, Tages- und Wirtschaftspresse veröffentlicht sowie eine Reichweite von rund 187 Mio. in Online- und Printmedien erzielt.

Auch während des Lockdowns waren wir weiterhin produktiv und haben gemeinsam mit BVL.digital der Bundesvereinigung Logistik die Podcast-Reihe „Logistik gegen Corona“ gestartet. Dabei haben 20 Vertreterinnen und Vertreter aus der Logistik sowie dem Handel über ihre Herausforderungen mit der Pandemie gesprochen. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Die Transportbotschafter“ wurde zudem die Aktion #KeinTagOhneLogistik ins Leben gerufen. Bei dieser wurden Followerinnen und Follower auf Social Media dazu aufgefordert, ihren persönlichen Logistikmoment per Hashtag zu teilen. Auch in Zukunft wollen die Transportbotschafter und die Wirtschaftsmacher ihre Zusammenarbeit weiter vertiefen.

Neue Kampagne 2021 – „Logistik ist da, wo ich bin“

Mit der 2021er-Kampagne „Logistik ist da, wo ich bin“ möchten wir die Vielfalt der Logistik im Alltag anschaulich machen. Das Ziel ist es, die Bedeutung der Logistik nachhaltig in Köpfen und Herzen zu verankern. Je größer der Kreis der Mitmacher ist, umso höher wird die Reichweite der Botschaften. Gerade in Zeiten, in denen die Scheinwerfer der Pandemie die Aufmerksamkeit auf die Logistik lenken, kann jedes Unternehmen einen wertvollen Beitrag leisten: Zum einen durch die Unterstützung der zentralen Kampagne, zum anderen durch das eigene Engagement in Social Media, Pressearbeit und mehr.

Alle zusammen sollten wir die Chancen ergreifen, um langfristig im Wettbewerb um Arbeitskräfte und Argumenten gegenüber anderen Branchen aufzuholen. Die Zeit ist reif. Neue Mitmacherinnen und Mitmacher sind mehr als willkommen. Machen Sie mit!


Zur Autorin
:
Frauke Heistermann ist Sprecherin der Wirtschaftsmacher und Vorsitzende des Rates für Technologie in der Landesregierung Rheinland-Pfalz sowie Mitglied in verschiedenen Aufsichts-, Beiräten und Kuratorien. Zuvor war sie Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Logistik e.V. und leitete als Chief Digitalization Officer bei Siemens Logistics die Erstellung und Umsetzung von Digitalisierungsstrategien. Als Mitgründerin der AXIT AG (heute Siemens Digital Logistics) baute sie eine globale Plattform zur Digitalisierung von Logistikprozessen auf und war unter anderem für die Produktstrategie und -entwicklung verantwortlich

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie wichtig ist das digitale Netzwerk für die Zukunft der Logistik?
Corona-Impflogistik als Mammutaufgabe für die Transportbranche
Endlich Durchblick: So optimieren Sie den Transportprozess

Newsletter-Anmeldung

Alle mit '*' markierten Felder sind Pflichtfelder, bitte unbedingt ausfüllen.

Mit dem Absenden Ihrer Registrierung bestätigen Sie Ihr Einverständnis mit unseren Datenschutzrichtlinien.

Newsletter-Anmeldung:


Ihre persönlichen Daten (E-Mailadresse, Name und Vorname) werden für die Informationszusendung von TIMOCOM GmbH an die Datenbank der SC-Networks GmbH (Registergericht: Amtsgericht München, Registernummer: HRB 14 65 73), Enzianstr. 2 in 82319 Starnberg weitergegeben. Die SC-Networks GmbH unterwirft sich dem Bundesdatenschutzgesetz, sowie den Weisungen der TIMOCOM GmbH.

nach oben