News 30.04.2020
3 min

Krank in der Fahrerkabine

Schnelle Hilfe dank DocStop und TIMOCOM

Erkrankt Ihr Fahrer auf einer Tour, helfen TIMOCOM und DocStop bei der Suche nach geeigneten Medizer*innen und Krankenhäusern.

LKW-Fahrer*innen sind für uns auf den Straßen unterwegs, pendeln zwischen Lagern und Entladestelle, stellen unsere tägliche Versorgung auch während der Corona-Pandemie sicher. Dem Aufruf, möglichst zuhause zu bleiben, können sie nicht Folge leisten. Trotz umfangreicher Schutzmaßnahmen sind gerade Fernfahrer*innen dem Risiko ausgesetzt, sich auf einer ihrer Touren bei einer Kontaktperson mit dem Coronavirus anzustecken.

Ihr LKW-Fahrer*in meldet Corona-Symptome: So können Sie helfen

Sie erhalten einen Anruf aus der Fahrerkabine. Der/Die Fahrer*in meldet Fieber und trockenen Husten, die beiden häufigsten Symptome des neuartigen Coronavirus. Der Hausarzt ist jedoch viele Kilometer und Stunden entfernt und somit nicht für die medizinische Versorgung erreichbar. Unter den folgenden Telefonnummern erreichen Sie Ansprechpartner in Deutschland für erste Fragen und Hilfestellungen im Notfall:

 

  • ärztlicher Bereitschaftsdienst: + 49 116 117 (24 Stunden erreichbar)
  • unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800 011 77 22 (Mo-Fr 8-18 Uhr, Durchwahl 23 türkische, Durchwahl 24 russische, Durchwahl 25 arabische Sprache)
  • Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit: 030 346 465 100 (Mo-Do 8-18 Uhr, Fr von 8-12 Uhr)

 

Die Hotlines beraten zielgerichtet und geben z. B. eine Auskunft darüber, ob man sich einem Test unterziehen muss und wo sich das nächste Testzentrum befindet. Die Anrufer erfahren auch, ob bei ihnen eine Infektionsgefahr besteht und sie sich mit ihrem Anliegen an einen Allgemeinmediziner, Facharzt oder ein Krankenhaus wenden sollten. In diesem Fall können auch TIMOCOM und DocStop gemeinsam schnelle Hilfe leisten.

 

 

Mit TIMOCOM und DocStop europaweit Fachärzte und Krankenhäuser finden

Der gemeinnützige Verein DocStop für Europäer e.V. widmet sich einer besseren medizinischen Unterwegsversorgung für alle Bus- und LKW-Fahrer*innen in Europa. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 trägt der Verein wesentlich zur Verkehrssicherheit bei. Unter der europaweit freigeschalteten Nummer 00800 036 278 67 können Sie sich bei allgemeinen gesundheitlichen Beschwerden melden. Nach Angabe Ihres aktuellen Standortes sowie Ihres Streckenverlaufes erhalten Sie die Adressdaten konkreter medizinischer Anlaufstellen für Ihr gesundheitliches Problem.

 

TIMOCOM ist seit 2010 Partner von DocStop. Als IT- und Datenspezialist für die Logistikbranche gehören auch Transport- und Logistikdienstleister zum Kundenstamm des Unternehmens. Die Integration der bei DocStop gelisteten Mediziner*innen und Krankenhäuser als POI (Points Of Interest) in die Routen-Anwendung von TIMOCOM erfolgte 2017.

 

 

Ärzte und Krankenhäuser als Points Of Interest (POI) auf einer Karte

Sind Sie Fahrer*in, fühlen sich unwohl oder krank und Ihre Disposition nutzt das TIMOCOM System? Dann kann sich Ihr*e Disponent*in mit Hilfe der DocStop-POI alle angeschlossenen Ärzte und Krankenhäuser entlang der Strecke im Kartenmaterial anzeigen lassen. Auch Informationen über LKW-Parkplätze in der Nähe der medizinischen Einrichtung erhält Ihre Dispo dort. Name, Kontaktdaten, Fachrichtung – alles ist hinter dem jeweiligen DocStop-Symbol auf der Karte hinterlegt.

 

Das Kartenmaterial auf der Website von DocStop zeigt, wo sich dem Verein angeschlossene Mediziner*innen und Krankenhäuser befinden. Probieren Sie die interaktive Karte gern direkt aus.

 

 

Erfahren Sie hier mehr zum Thema:

TIMOCOM Routen & Kosten-Anwendung

DocStop

Aktuelle Empfehlungen für unterwegs erkrankte Fahrer

SARS-CoV-2 Steckbrief des Robert Koch Instituts

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus vom Bundesministerium für Gesundheit

teilen auf ...
nach oben

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet. Erfahren Sie mehr