skip navigation
Logistikwissen 02.10.2020
3 min

Warum Ihnen die ISO 22000 Wege in weitere Märkte ebnet

Die wichtigsten Eckdaten zum ISO-Standard, Audits, Inhalten und Vorteilen

ISO 22000: Das Zertifikat für weltweite Lebensmittelsicherheit

Seit die überarbeitete Version am 19. Juni 2018 in Kraft trat, sorgt die ISO 22000 im Lebensmittelsektor für erhöhtes Aufsehen. Ihr Status als interdisziplinärer und weltweit gültiger Standard im Bereich Lebensmittelsicherheit-Managementsysteme (kurz FSMS für Food Safety Management System) macht die ISO 22000 einzigartig. Unternehmen, die nach der alten ISO 22000-Norm zertifiziert sind, haben seit der Veröffentlichung der neuen Version drei Jahre Zeit, um sich gemäß den neuen Standards umzertifizieren zu lassen.

Kompakte Informationen zu weiteren Siegeln und Zertifikaten aus dem Bereich Lebensmittelsicherheit finden Sie in unserem TIMOCOM Blog:

Streng geprüfte Lebensmittelsicherheit in jeder Produktionsstufe

Vom Ursprungsprodukt über die industrielle Fertigung, den Einsatz von Lebensmittel-Zusatzstoffen, die Verpackung, die Einlagerung und den anschließenden Transport in den Handel – für die zahlreichen Schritte der Produktionskette zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit gibt es unzählige Einzelzertifikate. Die ISO 22000 vereinheitlicht die unterschiedlichen Standards und ist entsprechend umfangreich, da sie lückenlos jede Produktionsstufe abdeckt. Auch indirekt beteiligte Branchen, die mit der Lebensmittelproduktion in Berührung kommen, berücksichtigt die Norm. Dazu zählen neben der Verpackungsherstellung z. B. auch Reinigungsdienstleistungen.

Wer sich gemäß ISO 22000 auszeichnen lassen möchte, muss zwei Audits durchlaufen:

  • Stufe 1 beleuchtet das Dokumentationsverhalten des Anwärters, da Dokumentation und Transparenz wesentliche Bestandteile der Norm sind. Außerdem werden die generellen Voraussetzungen des Betriebs und das Verständnis für die Norm geprüft. Werden Mängel festgestellt, hat das Bewerberunternehmen zu diesem Zeitpunkt noch die Möglichkeit, Nachbesserungen vorzunehmen.
  • Stufe 2 des Audits geht entsprechend weiter in die Tiefe. Der Betrieb muss sich einer intensiven Begehung unterziehen sowie einer tiefgehenden Prüfung der Prozesse, die für die Lebensmittelsicherheit grundlegend wichtig sind.

Das ISO 22000-Zertifikat hat eine Gültigkeit von drei Jahren, wobei jährlich ein Überwachungsaudit stattfindet.

Die Inhalte der ISO 22000 kurz umrissen

Der TÜV SÜD hat als eine der zertifizierenden Instanzen in Deutschland auf seiner Website eine detaillierte Liste der Inhalte der revidierten ISO 22000 hinterlegt. Im Folgenden fassen wir die Inhalte der Liste für Sie zusammen:

  • Die transparente und lückenlose Kommunikation zwischen dem zertifizierten Unternehmen und seiner Interessensgruppen ist ein wesentlicher Bestandteil der Norm.
  • Zertifizierte Unternehmen und solche, die eine Auszeichnung anstreben, werden im Rahmen der ISO 22000 in ihrer Gesamtheit und nicht nur in Teilbereichen betrachtet. Daraus folgt, dass in sie auch die ISO 9001:2000 einfließt. Ebenso das HACCP-Siegel (Hazard Analysis Critical Control Points) zur Gefahrenanalyse und Präventivprogramme, wie das GMP-Siegel (Good Manufacturing Practice), die sich explizit auf ihr Segment in der Lebensmittelkette beziehen.
  • Grundlegend sind für die Norm die intensive Prüfung und Nachweisführung sowie die entsprechende Dokumentation der Maßnahmen, welche die Lebensmittelsicherheit gewährleisten sollen.

Siegel – Aushängeschild für Ihr Unternehmen

Ob Sie nun Produzent oder Transportdienstleister sind, Siegel und Zertifikate zeigen Auftragspartnern, dass sie es mit vertrauenswürdigen Unternehmen zu tun haben. Hier werden höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards eingehalten und somit Haftungsrisiken von vornherein stark verringert. Darauf basierend erhöhen sich Ihre Chancen, sich neue Märkte zu erschließen und Ihr Unternehmen international weiter zu etablieren.

Nutzen auch Sie als zertifiziertes Unternehmen die Vorteile des europaweiten Logistiknetzwerks im Smart Logistics System von TIMOCOM. 

Jetzt informieren

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Wer ist eigentlich für die Ladungssicherung im LKW zuständig?

FreightTech: Die Digitalisierung verändert die Logistik

Wie wichtig ist Qualitätsmanagement für Unternehmen?

Newsletter-Anmeldung

Bitte füllen Sie die markierten Felder korrekt aus.

Alle mit '*' markierten Felder sind Pflichtfelder, bitte unbedingt ausfüllen.

Mit dem Absenden Ihrer Registrierung bestätigen Sie Ihr Einverständnis mit unseren Datenschutzrichtlinien.

Newsletter-Anmeldung:


Ihre persönlichen Daten (E-Mailadresse, Name und Vorname) werden für die Informationszusendung von TIMOCOM GmbH an die Datenbank der SC-Networks GmbH (Registergericht: Amtsgericht München, Registernummer: HRB 14 65 73), Enzianstr. 2 in 82319 Starnberg weitergegeben. Die SC-Networks GmbH unterwirft sich dem Bundesdatenschutzgesetz, sowie den Weisungen der TIMOCOM GmbH.

nach oben

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet. Erfahren Sie mehr