skip navigation
Transportmarkt 16.02.2021
6 min

Wintertipps für LKW-Fahrer: So entfernen Sie Schnee und Eisplatten sicher vom LKW-Dach

Schneelasten und Eisplatten auf LKW-Dächern sorgen für Gefahren

Der Wintereinbruch 2021 trifft insbesondere die Berufskraftfahrer hart – die mit Straßenglätte, Schnee und Eis auf dem LKW-Dach zu kämpfen haben. Letztere sind nicht nur umständlich zu entfernen, sondern gefährden andere Verkehrsteilnehmer. Es gibt jedoch hilfreiche Experten-Tipps, wie und wo man Eisplatten und Schneelasten am besten beseitigen kann. Diese hat LKW-Fahrer Falk Tennert auf Alltagstauglichkeit geprüft.

Gefahr durch Eis und Schnee auf dem LKW-Dach

Wer Corona-bedingt im warmen Homeoffice arbeitet, ist gerade besonders froh, nicht ins chaotische Straßengeschehen zu müssen – und bestellt wahrscheinlich noch häufiger online. Dass jemand die Waren anliefern muss, wird dabei oft vergessen. Vielen Berufskraftfahrern machen die aktuellen Umstände doppelt schwer zu schaffen. Denn durch die Kälte und Schneefälle kann Schmelzwasser auf dem Dach eines LKW über Nacht zu einer schweren Eisplatte gefrieren. Hierbei können bis zu mehrere hundert Liter Wasser zusammenkommen.

Laut §23 StVO ist der Fahrer für den verkehrssicheren Zustand seines Fahrzeuges verantwortlich. Daher gehört es zu seiner Sorgfaltspflicht, Aufbau und Dach vor Fahrtantritt von Eis und Schnee zu befreien. Versäumt es der Fahrer das Fahrzeugdach daraufhin zu kontrollieren und fährt mit so einer schweren Eisplatte los, kann es zu einer Geldstrafe in Höhe von 25 Euro bis 120 Euro kommen. Diese hängt von der Schwere der Beeinträchtigung und möglichen Unfallfolgen ab. Denn viel schlimmer als das drohende Bußgeld ist die Gefahr, dass sich Teile der Platte loslösen und auf das nachfolgende Fahrzeug geschleudert werden. Zudem behindern verwehte Schneefahnen die Sicht anderer Verkehrsteilnehmer oder lenken sie ab. Kommt es dabei zu Unfällen oder Personenschäden, muss der Fahrer mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung oder Tötung und einer Haftstrafe rechnen. Auch der Führerschein – und damit die Berufsausübung – wären in Gefahr. Selbst wenn durch die herabfallende Platte kein direkter Unfall verursacht wird: Das Liegenlassen und Verschmutzen der Fahrbahn ist eine potenzielle Gefährdung und kann einen Verstoß gegen § 32 StVO darstellen.

 

Sie sorgen für Ihre Verkehrssicherheit. Wir bieten größtmöglichen Schutz für Ihre Transportgeschäfte mit unseren Sicherheits-Services.

Sicherheitsnetz bei TIMOCOM


Experten-Tipps: So entfernen Sie Eisplatten und Schnee sicher vom LKW

Folgende Tipps wurden von Berufskraftfahrer Falk Tennert und seinen Kollegen bei Timotrans auf Alltagstauglichkeit bewertet.

Do:

  1. Räumstationen: Um Unfälle beim improvisierten Räumen der Fahrzeuge zu vermeiden, sollten Sie LKW-Parkplätze bzw. Räumstationen anfahren, die professionelle, fest installierte Schneegerüste anbieten. Von diesen aus können Sie gefahrlos die Oberseite des LKW mit einem Schneeschieber oder Besen säubern. Der BGL hat hier eine Liste der aktuellen Räumstationen für 2021 zusammengestellt.

    Dies ist jedoch nicht immer einfach zu realisieren, wie Falk Tennert deutlich macht: „In so einem Moment hat man als Fahrer das Gefühl, dass egal, was man tut, man sowieso in eine Strafe „hineinfährt“. Wie soll man denn mit einer Eisplatte auf den nächsten Räumungshof fahren? Das ist doch illegal.“

  2. RoofSafetyAirBag: Dieses AirBag-System hebt die Plane per Knopfdruck an, damit das Regen- oder Schmelzwasser ablaufen kann. Allerdings muss es aktiviert werden, bevor das Wasser gefroren ist. 

  3. Falls möglich können Sie das Fahrzeug im Gefälle oder an einer Steigung abstellen, damit das Schmelzwasser abfließen kann.

  4. Über die Luftfederung auf der Hinterachse kann das Fahrzeug nach dem Abstellen in eine Schräglage gebracht werden, so dass das Wasser abfließen lassen.

  5. Ist der Anhänger leer, so lässt sich die Plane von innen mit beispielsweise einer Latte anheben und so das Wasser oder die Schneelasten entfernen.

Falk Tennert: „Ab einer gewissen Temperatur und Eisdichte helfen weder der Tipp mit dem Dach noch ein Gefälle. Die Eisplatte ist zu hart und zu fest, um aus dem Stand runterzufallen.“

Achtung: Bei Tipp 2-5 ist zu beachten, dass die Umgebung hierfür geeignet sein muss und weder Personen, Fahrzeuge noch andere Gegenstände dabei zu Schaden kommen.

Don’t:

  1. Klettern Sie zu keinem Zeitpunkt ungesichert aufs LKW-Dach oder auf eine Leiter! Laut Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gehört das das Abstürzen (z.B. von einer Leiter) auf eine tiefe gelegene Fläche zu den häufigsten Unfällen. Nutzen Sie lieber die oben genannten Möglichkeiten und fahren Sie eine Räumstation an. 

    Falk Tennert: „Man sollte wirklich nicht versuchen, das Dach allein und nicht entsprechend gesichert zu räumen. Viele Fahrer fangen zudem auch sehr früh an, wenn es noch dunkel ist. Das sollte also schon vorher bedacht werden.“

  2. Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, die Eisbrocken mit heißem Wasser zu lockern. Heißes Wasser gefriert bei eisigen Temperaturen schneller als kaltes.

Maßnahmen beim Eisplatten-Unfall

Was also tun, wenn es doch zu einem Unfall durch herabfallende Eisplatten gekommen ist? Sichern Sie die Unfallstelle ordnungsgemäß ab. Benachrichtigen Sie die Polizei. Falls Verkehrsteilnehmer zu Schaden gekommen sind – alarmieren Sie umgehend den Rettungsdienst. Entfernen Sie sich unerlaubt vom Unfallort, droht eine dreijährige Haftstrafe gemäß § 142 StGB. 

Besondere Vorsicht für LKW- und PKW-Fahrer ist angesagt

Spezielle Techniken und vorbeugende Maßnahmen können Eisplattenbildung sowie Unfälle vermeiden und reduzieren. Sollte es doch dazu kommen, konsultieren Sie die Polizei oder einen Experten vom ADAC Truckservice / Pannenhilfe. Wer bei eisigen Temperaturen auf der Straße unterwegs ist, sollte stets vor- und umsichtig fahren. Eine risikofreie oder -reduzierte Fahrt sollte stets im Vordergrund stehen. Für PKW-Fahrer gilt übrigens die gleiche Räumpflicht wie für LKW. Gerade jetzt sollte zudem der Sicherheitsabstand zu anderen Fahrzeugen und LKW strengstens eingehalten werden, da laut ADAC herabfallende Eisplatten etwa 20-50 Meter hinter dem LKW aufschlagen.

Fahren Sie vorsichtig und bleiben Sie gesund!

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Frachtaufkommen in Europa: Erholungseffekte zum Jahresende 2020
Corona-Impflogistik als Mammutaufgabe für die Transportbranche
Die Wirtschaftsmacher: So sorgen wir für mehr Wertschätzung in der Logistik

Olga Polasik-Rüffer

Olga Polasik-Rüffer

Senior Communications Manager - Marketing

Newsletter-Anmeldung

Alle mit '*' markierten Felder sind Pflichtfelder, bitte unbedingt ausfüllen.

Mit dem Absenden Ihrer Registrierung bestätigen Sie Ihr Einverständnis mit unseren Datenschutzrichtlinien.

Newsletter-Anmeldung:


Ihre persönlichen Daten (E-Mailadresse, Name und Vorname) werden für die Informationszusendung von TIMOCOM GmbH an die Datenbank der SC-Networks GmbH (Registergericht: Amtsgericht München, Registernummer: HRB 14 65 73), Enzianstr. 2 in 82319 Starnberg weitergegeben. Die SC-Networks GmbH unterwirft sich dem Bundesdatenschutzgesetz, sowie den Weisungen der TIMOCOM GmbH.

nach oben