News 13.07.2020
2 min

MobilitätsRente: Logistik-Verbände gründen neues Versorgungswerk

Alle Eckdaten zur MobilitätsRente des VVW, zusammengefasst im TIMOCOM Blog.

Im Sommer 2019 wurde sie erstmals seitens des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BVL) angedeutet, nun ist sie beschlossene Sache:
die MobilitätsRente

Angeboten wird sie vom Versorgungswerk der Verkehrswirtschaft (VVW) mit Sitz in Berlin. Ihr Ziel ist, den rund eine Million Angestellten der Verkehrswirtschaft ein möglichst breites Spektrum an Versicherungsleistungen sowie zur Altersvorsorge zu bieten.

Wir fassen für Sie die wichtigsten Fakten zum VVW und der MobilitätsRente zusammen.

Was ist ein Versorgungswerk?

Versorgungswerke gibt es seit über 90 Jahren. Sie stellen Organisationen dar, die sich um die Pflichtversorgung bestimmter Berufsgruppen mit vor allem beruflicher Altersvorsorge kümmern. Häufig kommt diese sogenannte „berufsständische Versorgung“ Freiberuflern zugute. Kunst schaffende Gewerbe gehören hierzu sowie z. B. Ärzte, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer.

 

Versorgungswerke und ihre Initiatoren in der Logistik

Für den Verkehrs- und Logistiksektor wurden 2008 erste Schritte in Richtung eines überbetrieblichen Versorgungswerkes mit dem Namen „VerkehrsRente“ unternommen. Die Initiatoren waren damals der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen und die DEVK-Versicherungen.

Das neu gegründete VVW geht aus dem TSL Versorgungswerk Transport, Spedition und Logistik Deutschland und dem SVL Versorgungswerk des Straßenverkehrs- und Logistikgewerbes e.V. hervor. Diese beiden Versorgungswerke wurden zum einen von der Allianz-Versicherung und zum anderen von der R+V und Kravag betrieben.

Folgende Verbände sind Gründungsmitglieder des VVW:

  • BGL Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung
  • DSLV Bundesverband Spedition & Logistik
  • AMÖ Bundesverband Möbelspedition & Logistik
  • BDO Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer
  • BWVL Bundesverband Wirtschaft, Verkehr & Logistik

Außerdem ist die SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr als Gewerbewirtschaftsorganisation Teil des Zusammenschlusses. Sie stellt mit ihrem Vorstand Werner Gockeln den Vorstandsvorsitz des VVW.

Die Zielgruppen des neuen Versorgungswerks der Verkehrswirtschaft (VVW) sind die Beschäftigten von 100.000 Unternehmen aus Spedition, Logistik, Lagerhaltung, Güterverkehr, Entsorgung und Personenbeförderung.

 

Gründe und Leistungen der MobilitätsRente

Diese drei Einflussfaktoren sind die Gründe für die Schaffung der MobilitätsRente:

  1. Rentenlücke
  2. demografischer Wandel
  3. Fachkräftemangel

Für die Beschäftigten der oben genannten Bereiche soll die MobilitätsRente eine solide Altersvorsorge darstellen, die dem sinkenden Rentenniveau entgegenwirkt. Die in Verbänden organisierten Unternehmen hoffen, mit dem Angebot zur betrieblichen Altersvorsorge ihre Mitarbeiter langfristig an sich binden und den Fachkräftemangel ausgleichen zu können.

Die Leistungen beider Versorgungswerke werden mit der Zusammenlegung verbunden und sollen für die Versicherungsnehmer sowohl gestärkt als auch rabattiert sein. Bereits bestehende TSL- sowie SVL-Verträge behalten ihre Gültigkeit.

Zu den Angeboten der Marke MobilitätsRente gehören ergänzend zur gesetzlichen Rentenversicherung die

  • Direktversicherung
  • Pensionszusage
  • Unterstützungskasse
  • betriebliche Krankenversicherung
  • Gruppen-Unfallversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • sowie Lebensarbeitszeitkonten

 

Erfahren Sie mehr zum Thema:

Mobilitätsrente startet trotz Corona-Widrigkeiten

MobilitätsRente: Verkehrsverbände gründen Versorgungswerk

teilen auf ...
nach oben

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet. Erfahren Sie mehr