TIMOCOM System: Mehr Tempo für die digitale Auftragsabwicklung

Wie Dittrich Eiltransporte von dem TIMOCOM System profitiert

teilen auf ...
18.04.2019

Erkrath / Obermichelbach, 18.04.2019 - Schon der Firmenname ist Programm. Er macht klar: Hier ist ein Team am Werk, das blitzschnell, flexibel und individuell agiert. „Dittrich Eiltransporte ist nicht das größte Unternehmen seiner Art – aber sicher eines der persönlichsten“, sagen die Obermichelbacher über sich. Und: Wo Tempo, Service und kundenpragmatische Lösungen aufeinandertreffen, ist das Smart Logistics System von TIMOCOM ebenso nah. 

„Wir sparen zwischen 60 und 70 Prozent der Zeit bei der Auftragsvergabe“, sagt Dittrich Disponent & Geschäftsführer Oliver Stiller.
teilen auf ...

 „Wir sparen zwischen 60 und 70 Prozent Zeit bei der Auftragsvergabe“
Mehr als 1.000 Transportaufträge hat Dittrich innerhalb der vergangenen zehn Jahre, die das Unternehmen Kunde von TIMOCOM ist, über das System digital gesteuert - ohne Fax, ohne Telefon, vollkommen papierlos. Im Alltag verwendet Dittrich TIMOCOM als System, um Frachten an Frachtführer zu vergeben. Zusätzlich setzt das Unternehmen auf die Softwarelösung Lavid. Über diese werden Transportaufträge der eigenen Kunden erfasst und nach Vergabe nur noch der Frachtführer eingetragen.

Vor der Nutzung der digitalen Auftragsabwicklung von TIMOCOM wurde der Transportauftrag über Lavid an die externen Frachtführer versendet. Durch die im System integrierte Frachtenbörse und Auftragsabwicklung ist das Versenden von Transportaufträgen allerdings schneller. „Wir sparen zwischen 60 und 70 Prozent der Zeit bei der Auftragsvergabe“, sagt Dittrich Disponent & Geschäftsführer Oliver Stiller. „Den Transportauftrag wickeln wir durch das Ausfüllen einer einzigen Maske ab. So ist alles gleich online. Wir haben wieder mehr Zeit, uns um individuelle Lösungen für unsere Kunden zu kümmern“, berichtet Stiller.

Im Rahmen der TIMOCOM Challenge erreichte das Unternehmen den zweiten Platz der aktivsten Kunden und hatte sich damit ein persönliches Coaching in Obermichelbach verdient. Dabei wurde unter anderem deutlich wie ein Transportauftrag von mehreren Personen bearbeitet wird und die Transportanfrage anstelle eines E-Mail-Verteilers genutzt werden kann. Diese Möglichkeit war bei Dittrich zwar bekannt, wurde allerdings bisher noch nicht genutzt. Jetzt soll diese zunächst mit einigen Frachtführern getestet werden, um in der Praxis einen möglichen Mehrwert auszumachen. Für einen neuen Kollegen, der demnächst das Dispo-Team verstärkt, wurde der Update Pool wärmstens empfohlen. Auch die anderen Disponenten nutzen bereits die Tutorials zur eigenen Weiterbildung.

Eine Aufgabe hielt das Disponenten-Trio für die IT-Experten aus Erkrath noch bereit: Sie wünschen sich, dass TIMOCOM dem Empfänger eines Transportauftrags eine E-Mail sendet. „Manche Auftragnehmer kennen die digitale Auftragsabwicklung von TIMOCOM noch nicht und wissen deshalb nicht, wo genau sie den Transportauftrag finden“, so einer der Teilnehmer. Die E-Mail enthält dann einen Link, der den Auftragnehmer direkt zum Transportauftrag im Smart Logistics System von TIMOCOM führt.

Die Unternehmensgeschichte: nachhaltig erfolgreich
Vor fast 25 Jahren gründete Thomas Dittrich das Unternehmen in Fürth – mit vier Fahrzeugen. Heute ist sein Kundenstamm international, seine Firma mit weltweiten Partnern und über 230 Fahrzeugen gut aufgestellt. 25 Festangestellte und 65 Subunternehmer sorgen dafür, dass Eiliges sicher und schnellstmöglich vor Ort ist: ganz gleich, ob Waren einen Bodyguard als On-Board-Courier benötigen oder eilige Güter nur eine Kurzstrecke zurücklegen müssen.

nach oben

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet. Erfahren Sie mehr