TIMOCOM Logo

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.

Der Funktionsumfang dieser Website ist dadurch reduziert. Um den Benutzungsumfang und den Komfort zu erhöhen, aktivieren Sie bitte JavaScript vorübergehend in den Browser-Einstellungen.

Ist der Fahrer gesund, freut sich die TimoCom

TIMOCOM Pressemitteilungen – Aktuelle Meldungen

Unternehmen setzt sich mit DocStop für humanen Arbeitsplatz des Berufskraftfahrers ein

Düsseldorf, 2010-12-14.
Seit 2007 engagiert sich die DocStop-Initiative für eine bessere medizinische Versorgung von Bus- und LKW-Fahrern. Als Partner für alle am Transport beteiligten Unternehmen ist die TimoCom Soft- und Hardware GmbH ab jetzt auch mit an Bord. Mit vereinten Kräften soll das in Deutschland gestartete Projekt auf Europa ausgeweitet werden.


Über 85 Prozent der Berufskraftfahrer klagen über eine mangelhafte medizinische Versorgung am Arbeitsplatz – so eine bundesweite Studie des DocStop Initiators, Rainer Bernickel. Ein Dilemma, denn hat ein Fahrer akut Beschwerden oder wird unterwegs krank, kann er nicht „einfach mal eben“ zum Arzt gehen. Das gefährdet nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die allgemeine Verkehrssicherheit. Um diesem Problem entgegenzuwirken, setzt der gemeinnützige Verein alle Hebel in Bewegung. Deutschlandweit machen bereits 300 Partner wie Kliniken, Krankenhäuser und Arztpraxen beim DocStop-Projekt mit. Zu den freiwillig helfenden Ärzten gehören auch Gynäkologen, da immer mehr Frauen Lkw fahren. Ausländische Fahrer, die auf deutschen Straßen unterwegs sind, werden über die DocStop Hotline ebenfalls in den meisten europäischen Sprachen informiert. Die Ausweitung auf andere europäische Länder ist bereits in vollem Gange.


Volle Wartezimmer gehören für Trucker der Vergangenheit an
Und so funktioniert DocStop: Treten unterwegs gesundheitliche Beeinträchtigungen auf, wählt der betroffene Fahrer einfach die HOTLINE 01805 112 024, die über den ADAC Truck Service läuft. Er nennt kurz seine Beschwerden, seinen Standort und die Fahrtrichtung und erfährt direkt, wo sich die nächste Stellplatzmöglichkeit und ein DocStop-Partner befinden. Dort wird der Fahrer umgehend und bevorzugt behandelt. DocStop Initiator Rainer Bernickel, früher selbst als Polizeihauptkommissar jahrzehntelang auf Autobahnen unterwegs, freut sich über die Kooperation mit TimoCom:
„Die schnelle und unkomplizierte Hilfe von TimoCom kommt gerade richtig. Die Förderung werden wir auch dazu nutzen, DocStop demnächst in Polen, Dänemark und Italien zu etablieren.“

Marcel Frings, Chief Representative der TimoCom, zeigte sich ebenfalls von Anfang an begeistert von dem Projekt:
„Mit der Fracht- und Laderaumbörse TC Truck&Cargo® bringt die TimoCom unzählige LKW auf die Straße. Durch die Förderung von DocStop tragen auch wir einen Teil dazu bei, dass die Nutzer unserer Online-Plattformen gesund und sicher unterwegs sind. Wir stehen voll und ganz hinter dieser sinnvollen Aktion. Das möchten wir als international agierendes Unternehmen natürlich langfristig unterstützen.“

Über DocStop hinaus setzt sich die TimoCom für vielfältige ökologische und soziale Projekte ein. Aktuell engagiert sich das Unternehmen unter anderem für das Projekt „Raus aus dem Toten Winkel“, das deutschlandweit Grundschulkinder über die Gefahren im Straßenverkehr aufklärt. Der IT-Dienstleister hat den Begriff Nachhaltigkeit fest in seine Unternehmensstrategie integriert und wird diese in Zukunft weiter ausbauen.

Kontakt Unternehmenskommunikation

Communications

TIMOCOM GmbH

Timocom Platz 1

DE-40699 Erkrath

+49 211 88 26 59 24

Transportlexikon – Antworten rund um das Thema Transport

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.