TIMOCOM Logo

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.

Der Funktionsumfang dieser Website ist dadurch reduziert. Um den Benutzungsumfang und den Komfort zu erhöhen, aktivieren Sie bitte JavaScript vorübergehend in den Browser-Einstellungen.

Frachtenbörsenanbieter sozial gut vernetzt

Über 15.000 Fans auf TimoCom Facebook

„Gefällt“ nicht jedem, was der Frachtenbörsenbetreiber TimoCom auf Facebook so macht. Dennoch hat der Düsseldorfer IT-Dienstleister mittlerweile insgesamt über 15.000 Fans auf 14 Länderseiten für sich gewinnen können. Und das in nur weniger als zwei Jahren. Wie das Unternehmen dabei strategisch vorgeht und was die Kunden davon haben, erklären TimoCom Marketing Director Christof Thesinga und Online Marketing Manager Thomas Klein.

Austausch ohne Filter
Da sein, wo die Kunden sind – Diesen Leitspruch hat sich Europas marktführende Frachtenbörse zu Herzen genommen. „Facebook ist für uns ein neuer, zusätzlicher Kanal, über den wir mit unseren Kunden in Verbindung stehen“, erklärt Marketingchef Christof Thesinga. So wurden allein innerhalb der letzten zwei Jahre 14 Facebook-Seiten für die strategisch wichtigsten Länder aufgebaut. Auch für den von TimoCom unterstützten Verein Die Transportbotschafter e.V. gibt es eine eigene Facebook-Präsenz. Hier können sich die Besucher direkt und ungefiltert sowohl mit TimoCom-Mitarbeitern als auch untereinander austauschen. „Mit einem „Gefällt mir“ auf Facebook hat man die Möglichkeit, sich TimoCom anzuschließen und direkt Rückmeldung zu geben. Auf diese Weise nehmen unsere Facebook-Fans auch Einfluss auf bestehende und zukünftige Produkte“, fährt Thesinga fort.


Inhalt zählt
Was TimoCom auf Facebook veröffentlicht, bleibt nicht dem Zufall überlassen. Hierzu führt der Online-Verantwortliche Thomas Klein regelmäßige Redaktionssitzungen, in denen Aktionen geplant und Inhalte besprochen werden. Ein fester Bestandteil der deutschen Seite ist die Videoserie vom „Barfußmann“, in welcher der Moderator beispielsweise Herausforderungen annimmt, die vom Facebook-Publikum direkt gestellt werden. „Mit der „Barfußmann“-Figur  haben wir zunächst auch intern polarisiert, konnten aber durch die positiven Rückmeldungen überzeugen. Manchmal muss man eben auch mal etwas ausprobieren und mutig sein“- meint Klein, der seine Erfahrungen gerne auch als Referent an andere Unternehmen weitergibt. Darüber hinaus startet TimoCom diverse Fanaktionen und schickt beispielsweise das Maskottchen „Frachti“ im Rahmen eines Fotowettbewerbs auf Reisen. „Natürlich gibt es neben positiven Stimmen auch immer wieder mal kritische Äußerungen auf unserer Seite zu lesen. Damit muss man rechnen und auch umgehen können. Wir versuchen immer, recht zeitnah und differenziert darauf einzugehen“, fügt Klein hinzu. Den Facebook-Auftritt der Firma kann man sich übrigens auch ohne Anmeldung unter www.facebook.com/timocom.de anschauen.

    

Über den Autor:

Olga Polasik - Communications Specialist

Olga Polasik-Rüffer ist studierte Komparatistin und Anglistin. Bereits zu Unizeiten war sie als Campusradio-Redakteurin und Texterin für internationale Unternehmen wie die SonyBMG oder die Solarpioniere von RESOL Regelungstechnik aktiv. Seit mehr als acht Jahren treibt die Kommunikationsspezialistin bei TimoCom spannende Themen für die Transport- und Logistikbranche voran und ist federführend bei der Entwicklung von digitalem Content. Weil Storytelling nicht nur ihr Job, sondern ihre Leidenschaft ist, schreibt die gebürtige Polin Songs, Kurzgeschichten und Interviews auch in ihrer Freizeit.

TIMOCOM auf:

Kontakt Unternehmenskommunikation

Communications

TIMOCOM GmbH

Timocom Platz 1

DE-40699 Erkrath

+49 211 88 26 59 24

Transportlexikon – Antworten rund um das Thema Transport

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.