Erkrath: TimoCom zum 5. Mal beim Aktionstag der Wirtschaft

Mehr als doppelt so viele freiwillige Helfer als in den Jahren zuvor

teilen auf ...
15.09.2017

Erkrath, 15.9.2017 – Die TimoCom Soft- und Hardware GmbH unterstützt auch dieses Jahr wieder den Aktionstag der Wirtschaft Erkrath. Der IT-Dienstleister für die Transport- und Logistikbranche beteiligt sich bereits zum fünften Mal an diesem sozialen Event, bei dem Unternehmen aus der Region ihre Mitarbeiter freistellen, um gemeinnützige Projekte zu unterstützen. Das Besondere in diesem Jahr: Die Geschäftsführung hat, anstatt der bisherigen zehn Helfer, in diesem Jahr sogar 24 Mitarbeiter für den Tag freigestellt.

teilen auf ...

Mehr Helfer für mehr Projekte
Als ein in Erkrath ansässiges Unternehmen ist es dem international tätigen IT-Spezialist eine Herzensangelegenheit, den Erkrather Aktionstag zu unterstützen. Dafür wurden in der Belegschaft jedes Jahr Freiwillige gesucht und anschließend zehn Helfer ausgelost. Da man sich dieses Jahr bei den Projekten nicht entscheiden konnte, hat die Geschäftsführung kurzerhand 24 Mitarbeiter freigestellt, um alle ausgesuchten Projekte unterstützen zu können. Company Spokesman & Head of Business Affairs Gunnar Gburek freut sich als Koordinator der TimoCom Teilnahme natürlich ganz besonders über die Vergrößerung des Teams. „Das ist eine echte Win-Win-Situation. Zum einen haben jetzt mehr Mitarbeiter die Möglichkeit, sich zu engagieren und zum anderen können wir mehr Projekte unterstützen.“

Alle guten Dinge sind drei
Insgesamt unterstützen die fleißigen TimoCom Helfer drei Projekte in Erkrath. An der Grundschule Willbeck sorgen die Freiwilligen für mehr Spiel, Spaß und Sitzgelegenheit. Zum einen wird auf dem Schulhof ein Twister-Spielfeld aufgemalt und das dazu passende Glücksrad installiert. Die wetterfeste Farbe ist eine Spende der H. Schmincke & CO. GmbH & Co. KG. Zusätzlich baut das Team neue Gabionenbänke als Sitzgelegenheiten in den Pausen für die Kinder auf. Die Gitterboxen für die Gabionen stellt TimoCom und der Steinbruch Neandertal spendet die passenden Steine dazu. Beim dritten Projekt „Wildlife on Stage“ handelt es sich um den Bau eines Amphitheaters mit etwa 150 Sitzplätzen für die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde. 

nach oben

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet. Erfahren Sie mehr