Chinesische Regierungsdelegation zu Besuch bei TimoCom

Über die Grenzen Europas hinaus

teilen auf ...
05.07.2016

Erkrath, 05.07.2016 – Wenn eine Delegation aus China auf einer europaweiten Besichtigungstour von Güterverkehrszentren ist, darf TimoCom, Europas größte Transportplattform, als besonderer Programmpunkt nicht fehlen. Das wurde den insgesamt elf Mitgliedern bereits bewusst, als sie vor der Reise auf TimoCom aufmerksam wurden. So besuchte die Regierungsdelegation Ende Juni die Unternehmenszentrale in Erkrath und erlebte einen Nachmittag hinter den Kulissen von TimoCom.  

teilen auf ...

Von China durch Europa nach Erkrath

Die Regierungsdelegation besichtigte auf ihrer Europareise bereits Güterverkehrszentren in London, Amsterdam und München, um einen Eindruck darüber zu gewinnen, wie Straßentransport, Binnenschifffahrt und Schienengüterverkehr miteinander interagieren. Noch vor Ort in ihrer Heimat sind sie bei der Recherche nach einer seriösen europäischen Transportplattform auf TimoCom gestoßen. In China gewinnen die Themen Transportoptimierung und Fahrzeugauslastung zunehmend an Bedeutung. Es dauerte nicht lange, bis feststand, dass sie auch in Erkrath für einen Besuch bei TimoCom haltmachen werden.

Am Montag, den 20.06.2016, war es soweit. Die elf Mitglieder wurden im TiComplex von TimoCom Chief Representative Marcel Frings und seiner Assistentin Nadine Reutersberg herzlich willkommen geheißen. Der Besuch startete mit einem Rundgang durch das vierstöckige Firmengebäude. Während die jeweiligen Abteilungen und Aufgabengebiete kurz vorgestellt wurden, berichtete Marcel Frings über die erfolgreiche Historie des europaweiten Marktführers unter den Laderaum- und Frachtenbörsen. Von Anfang an waren die Gäste äußerst interessiert. Dementsprechend hoch war auch die Aufmerksamkeit für die Erläuterungen des Unternehmenssprechers. Im Marketing angekommen, kam er auf die vielen verschiedenen Kulturen zu sprechen, die nicht nur die Kunden von TimoCom repräsentieren, sondern die die Mitarbeiter auch intern vertreten. Anschließend führte er die Delegation durch die IT-Abteilung, in der die Transportplattform für den Nutzen der Kunden stetig weiterentwickelt und optimiert wird. Nachdem alle Etagen und Abteilungen besichtigt wurden, saßen die elf Delegationsmitglieder in einer gemütlichen Runde im firmeneigenen Restaurant „Timos Esszimmer“ zusammen und hörten angeregt Marcel Frings zu, der das Portfolio von TimoCom präsentierte. Neben der Laderaum- und Frachtenbörse, der Kalkulations- und Trackinglösung, dem Firmenverzeichnis und der Ausschreibungsfunktion für regelmäßige Frachtaufträge, begeisterten sich die Gäste aus China insbesondere für die Lagerbörse. Im Anschluss an die Unternehmenspräsentation stellten die Mitglieder angeregt Fragen zur Entwicklung von TimoCom sowie zu den Zielgruppen und den Kernpunkten des Erfolgs. 

Nachdem alle Fragen beantwortet wurden, verabschiedete sich die Regierungsdelegation wieder. „Das war bestimmt nicht das letzte Gespräch. Sie scheinen ein enormes Interesse an TimoCom für den eigenen Verkehrsraum zu haben“, so Frings‘ Empfinden.

Dieser besondere Besuch zeigt, dass TimoCom nicht bloß Fracht und Laderaum zusammenbringt, sondern auch verschiedene Kontinente über den bestehenden Arbeitsraum und dessen geographische Grenzen hinaus.

nach oben

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet. Erfahren Sie mehr