Fahrermangel und hoher Leerfahrtenanteil auf Deutschlands Straßen

TIMOCOM: „Verkehrswirtschaft muss sich noch besser vernetzen“

teilen auf ...
17.06.2019

Erkrath, 17. Juni 2019 – Durch eine bessere digitale Vernetzung der Verkehrswirtschaft lassen sich aktuelle Branchenprobleme wie der Fahrermangel und der hohe Leerfahrtenanteil auf Deutschlands Straßen signifikant reduzieren. Zu dieser Einschätzung kommt der IT-Dienstleister TIMOCOM.

„Die Supply Chain muss zum Supply Flow werden, um vorhandene Kapazitäten optimal ausschöpfen zu können“, rät Gunnar Gburek.
teilen auf ...

Die internationale Fachmesse transport logistic, die vor wenigen Tagen mit einem Besucherrekord zu Ende ging, habe gezeigt, dass seit Jahren bestehende Branchenprobleme nach wie vor größtenteils ungelöst seien. So warnte der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) im Rahmen der Messe vor Versorgungsengpässen, die sich durch den wachsenden Mangel an Berufskraftfahrern weiter zuspitzen könnten. Dabei verzeichneten deutsche LKW 2017 nach Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes 154,2 Millionen Leerfahrten. „Die Verkehrswirtschaft muss sich besser vernetzen, um vorhandene Kapazitäten optimal ausschöpfen zu können“, kommentiert TIMOCOM Unternehmenssprecher Gunnar Gburek die aktuelle Situation.

„Supply Flow statt Supply Chain“

Künstliche Intelligenz könne, wie häufig propagiert, die Probleme allein nicht lösen. Es gehe um die unternehmensübergreifende Kooperation von Partnern und Prozessen in logistischen Transportnetzwerken. Dazu brauche es die digitale Grundversorgung auch kleiner und mittelständischer Unternehmen. Daten und Informationen müssten in der Transportkette auftragsbezogen smart, sicher und einfach ausgetauscht werden können.

Das in der Praxis immer noch häufig anzutreffende Fax oder auch die per E-Mail versendete pdf-Datei seien hingegen Hindernisse bei der nachhaltigen Vernetzung. Gburek: „Jeder Medienbruch bremst die Digitalisierung und damit die Chance, vorhandene Ressourcen bestmöglich zu nutzen.“ Die Supply Chain müsse zu einem Supply Flow werden, der zielgerichtet und effizient alle Daten und Akteure der Versorgungskette in einer digitalisierten Infrastruktur zusammenarbeiten lässt. So ließe sich das Transportaufkommen sehr viel besser einschätzen und auch vorhersagen.

Um Transport- und Logistikunternehmen den Weg ins digitale Zeitalter zu ermöglichen, hat TIMOCOM auf der transport logistic 2019 ein umfassendes System aus Anwendungen für die Logistik präsentiert, den TIMOCOM Smart Apps. Es ermöglicht Nutzern die digitale Abwicklung von Transportaufträgen in einem Netzwerk aus mehr als 43.000 potenziellen Geschäftspartnern über eine einzige Schnittstelle.

Möchten auch Sie Ihre Transportprozesse ganz einfach digitalisieren?

Dann testen Sie TIMOCOM bis zu 4 Wochen unverbindlich und kostenfrei!

Jetzt registrieren
nach oben

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet. Erfahren Sie mehr